SPD Maisach

Vorstandsfoto 2015

Für den Ortsverein sind folgende Vorstandsmitglieder verantwortlich:

Hintere Reihe, v.links: Daniel Rimpel (Internet), Ric Unteutsch (Beisitzer), Michael Scheid (Presse), Norman Dombo (Fraktionsvorsitzender)
Vordere Reihe, v. links: Normann Wenke (2. Vorsitzender), Waltraut Wellenstein (3. Bürgermeisterin), Dr. Larissa Tetsch (Schriftführerin), Bernhard März (1. Vorsitzender)
Es fehlen: Michael Fiedler (Beisitzer), Beate Kindermann (Kassierin), Alexandra Stefan (Vorsitzende der Juso-AG)

Und wer ist die jüngste in der Hüpfburg?

Was für ein Glück! Bis die Aufräumarbeiten in vollem Gang waren, fiel kein Tropfen, trotz teils sehr schlechter Wetterprognosen.

Am Nachmittag der Rathausplatz, am Abend das Zelt: Stets waren die Plätze voll besetzt und die Stimmung bestens. Großen Anteil hatte daran die Rock Station Cover Band. "Unser" Michi Scheid als Impressario, Sänger, Gitarrist, an Akkordeon und Keyboard, als Moderator: ein Multitalent (ganz links im Bild)! Der unvergleichliche Sound, nachmittags mehr nostalgisch, am Abend Rock pur - da musste doch Stimmung aufkommen.

Die Kinder hatten die Hüpfburg bereits vor Beginn erobert und trainierten mit größtem Spaß ihre Muskeln. Für alle, die das Event versäumt haben: Wenn es dann nicht blitzt, hagelt und donnert, gibt es im nächsten Jahr ein Revival!

nach oben

So sachkundig wie einprägsam führt Alfons Strähhuber durch die Lesung

"Aus dem Leben eines Taugenichts" (Eichendorff)
Mit Annemarie und Alfons Strähhuber und dem Waldhornseptett

mehr…

nach oben

Bei bester Laune nach so vielen Dankesworten! Unter den Ehrenamtlichen Michaela Wollenberg-Hodges aus Maisach (vord. Reihe, 4. von links), die sich unermüdlich für Flüchtlinge und Asylbewerber einsetzt. Bei bester Laune nach so vielen Dankesworten! Unter den Ehrenamtlichen Michaela Wollenberg-Hodges aus Maisach (vord. Reihe, 4. von links), die sich unermüdlich für Flüchtlinge und Asylbewerber einsetzt.

Wer? Wenn nicht Wir! Flüchtlingspolitik human gestalten. Integration erfolgreich verwirklichen! Das war das Motto des kleinen Parteitags der Bayern-SPD in Augsburg am vergangenen Samstag. Zum Abschluss ehrte Generalsekretärin Natascha Konen verdiente ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gerade auch nicht aus Kreisen der SPD. Auf Vorschlag des OV der SPD Maisach-Gernlinden stand Michaela Wollenberg- Hodges auf dem Podium und nahm die Ehrung entgegen. Anette Kramme und Florian Pronold, beide parlamentarische Staatssekretäre in Berlin, waren eigens angereist, um den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern namens der SPD zu danken. "Unverzichtbar" sei ihre Hilfe, und nur mit dieser "schaffen wir die Integration". Nicht weniger wichtig war mancher Helferin und manchem Helfer die Gelegenheit, Anette Kramme und Florian Pronold mit den Sorgen und Problemen der Helfer vor Ort vertraut zu machen.

Großer Dank und höchste Anerkennung auch der Maisacher SPD sei allen Asylhelfern und in besonderem Maße Michaela Wollenberg-Hodges ausgesprochen. Großer Dank und höchste Anerkennung auch der Maisacher SPD sei allen Asylhelfern und in besonderem Maße Michaela Wollenberg-Hodges ausgesprochen.

nach oben

Gespannte Kinder, gruselige Geschichten und einen großen Schatz zum Abschluss gab es bei der Fackelwanderung der Jusos im Rahmen des Maisacher Ferienprogramms!

nach oben

Alle Plätze belegt - und das von morgens bis am Spätnachmittag, bis alle Äffchen, Pinocchios etc. aufgebraucht waren … So gelungen und so vielfältig fielen die 50 Zaungucker aus, dass der OV bereits für das nächste Jahr neue Brettchen orderte - mit neuen Vorlagen!

nach oben

Einführende Worte von Eugen Bachhuber (Gem. Maisach), zur Entwicklung der Maisach in den letzten 100 Jahren vor interessierten Zuhörern der SPD (Wenke, Dr. Tetsch, Unteutsch, Sollinger) Die Sonne meinte es gut mit den Beteiligten: 30 Grad beim Spaziergang von SPD-Mitgliedern an der Maisach. An einem Vergleich des Maisach-Verlaufs heute mit dem Bild einer Karte aus dem Ende des 19. Jh.s zeigte Eugen Bachhuber, Dipl. Forstwirt und Umweltexperte der Gemeinde Maisach, beispielhaft den Wandel der Gewässer im Zuge der letzten 100 Jahre. Und erläuterte dessen Folgen, insbesondere in Zeiten extremer Wetterlagen. Wo ursprünglich weite Flussschlingen ein langsames Abfließen es Wassers und sanfte Uferböschungen ein Über-die-Ufer-treten ermöglichten, fliesst die Maisach heute - wie andere größere und kleinere Flüsse - möglichst gerade und damit schneller, und in einem kastenförmigen Bett ohne die Möglichkeit bei Hochwasser über die Ufer zu treten. In Verhandlungen mit den betroffenen Landwirten gelang es in den letzten Jahren streckenweise frühere Situationen wiederherzustellen, damit die Möglichkeit zu schaffen, Hochwasser abzufangen und - ein Nebengewinn - Spaziergängern, Badegästen, nicht zuletzt Kindern einen Platz zu geben zur Erholung. Viel Beifall und Dank an den unermüdlichen Kämpfer für Natur und Landschaft, Eugen Bachhuber!

nach oben

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
wir freuen uns über den Zugewinn von Stimmen und einem Mandat
bei der Kommunalwahl am 16.03.2014
und bedanken uns für Ihr Vertrauen.

Artikel SZ-FFB vom 18.03.2014

Artikel FFB-Tagblatt vom 18.03.2014

UNSERE NEU GEWÄHLTEN GEMEINDERÄTE:

Waltraut Wellenstein

Norman Dombo

Ric Unteutsch

Alfons Strähhuber

Waltraut Wellenstein Norman Dombo Ric Unteutsch Alfons Strähhuber

nach oben

Kandidaten Innen

stehend:
Michael Fiedler, Waltraut Wellenstein, Klaus Stanke, Alfons Strähuber, Normann Wenke, Michael Scheid, Christine Greil, Gerhard Schonath, Werner Müller, Michaela Wollenberg-Hodges, Josef Kennerknecht, Monika Fiedler, Klaus Sommer, Beate Kindermann, Norman Dombo, Luise Zimmerer, Ric Unteutsch, Martin Uchmann, Bernhard März
sitzend:
Edda Hartmann, Karin Hornsteiner, Dr. Larissa Tetsch, Ingrid Busl, Alexandra Stefan

Postkarte Rückseite

Mehr über unsere Kandidatinnen und Kandidaten finden Sie unter:

nach oben

Dafür stehen wir

Eine sozial gerechte Gemeinde

  • in der Familien, Kinder, Jugendliche, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung sich wohlfühlen und sozial Schwächere und Menschen mit Migrationshintergrund nicht ausgegrenzt werden

Förderung unserer örtlichen Einrichtungen und Vereine

  • deren Mitglieder durch ihr vielfach ehrenamtliches Engagement die sozialen, kulturellen und sportlichen Angebote in unserer Gemeinde erst möglich machen

nachhaltigen Schutz unserer Lebensgrundlagen

  • durch verantwortungsbewussten Natur-, Landschafts- und Trinkwasserschutz
  • durch Energiesparmaßnahmen und den weiteren Ausbau regenerativer Energieerzeugung

maßvolle Ortsentwicklung

  • die bei Ausweisung von Flächen für Wohnbau, öffentliche Einrichtungen, Gewerbe und Verkehr sorgfältig abwägt zwischen dem Nutzen für die Menschen und Eingriffen in Naturhaushalt und Landschaft
  • mit bezahlbarem Wohnraum für Gemeindebürger

Unser ausführliches Wahlprogramm

zum Lesen oder Drucken : Kommunalwahlprogramm 2014 - 2020

nach oben

Konsequenz aus Attentaten - Kohnen: „Besonnenheit statt populistischer Reflexe!"

von BayernSPD
26. Juli 2016 | Innenpolitik / Sicherheit

Porträtfoto von Natascha Kohnen

Die Generalsekretärin der BayernSPD, Natascha Kohnen, äußert sich zu der sicherheitspolitischen Debatte als Reaktion auf die Attentate in Bayern wie folgt:

"Wir brauchen Besonnenheit statt populistischer Reflexe. Wir werden die Demokratie gegen ihre äußeren und inneren Feinde nicht verteidigen, indem wir auf die vermeintlich einfachen Antworten der Populisten setzen. Die Idee des bayerischen Ministerpräsidenten, alle Flüchtlinge nochmal zu überprüfen, stellt alle Schutzsuchenden unter Generalverdacht. Das hilft niemandem."

mehr…

Der Landesvorsitzende der BayernSPD, Florian Pronold, äußert sich zu der Bluttat in München wie folgt:
"Über die sinnlose Tat von München bin ich zutiefst bestürzt. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer und den Verletzten. Im Namen des gesamten SPD-Landesvorstands danke ich den Polizistinnen und Polizisten sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Justiz: Alle haben besonnen, schnell und professionell gehandelt. Und auch die große Hilfsbereitschaft der Münchner Bevölkerung mit den offenen Türen für Gestrandete verdient unsere Anerkennung. Angewidert haben mich in der vergangene Nacht die zahllosen Hasskommentare und die fremdenfeindlichen Reflexe der Rechtspopulisten in den sozialen Netzwerken. Unmittelbar nach solch einer Tat muss es Raum und Zeit für Trauer geben statt für absurde politische Schnellschüsse aus dem rechten Lager. Wir werden den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft nur bewahren, wenn wir den rechten Hetzern auch in schwierigen Zeiten entschieden entgegentreten."

mehr…

BayernSPD mit klarem und sozialem Profil

von BayernSPD
16. Juli 2016 | Sozialpolitik

SPD-Flaggen an Fahnenmasten im Wind

Sozialen Zusammenhalt herstellen statt spalten

Die BayernSPD gibt sich ein klares und soziales Profil. Einstimmig beschlossen die Delegierten des außerordentlichen Parteitags in Amberg am Samstag den Leitantrag des Landesvorstands (PDF, 140 kB). Demnach konzentriert sich die BayernSPD künftig auf vier große, politische Bereiche: auf den Wohnungsbau, die Familien-, die Arbeitsmarkt- sowie die Integrationspolitik.

Um beispielsweise mehr bezahlbare Wohnungen zu schaffen, setzt die BayernSPD auf eine staatliche Wohnungsbaugesellschaft und mehr genossenschaftlichen Wohnungsbau. Durchsetzen wollen die bayerischen Genossinnen und Genossen auch einen Rechtsanspruch auf eine Familienarbeitszeit von 30 Stunden pro Woche sowie kostenfreie Kindergärten und Kinderkrippen.

Hier geht es zu vielen Fotos vom Landesparteitag in Amberg
Hier geht es zu den Reden von Natascha Kohnen, Markus Rinderspacher und Florian Pronold

Der in Amberg beschlossese Intiativantrag, das Ceta-Abkommen mit Kanada nicht abzuschließen (PDF, 60 kB))
Hinweis: Das "Beschlussbuch" mit allen in Amberg behandelten Anträge ist derzeit noch in Arbeit.

mehr…

Mehr Meldungen

BayernSPD bei YouTube

Alle Videos

BayernSPD bei Flickr

  • 17.09.2016, 14:00 – 22:00 Uhr
    Jubiläumsfeier 150-Jahre SPD Nürnberg | mehr…
  • 05.10.2016, 20:00 Uhr
    denk:ZEIT mit Natascha Kohnen und Ahmad Mansour | mehr…
  • 09.11.2016, 20:00 Uhr
    denk:ZEIT mit Natascha Kohnen und Greta Taubert | mehr…

Alle Termine

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.262.569.501 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren