SPD Maisach

Vorstandsfoto 2015

Für den Ortsverein sind folgende Vorstandsmitglieder verantwortlich:

Hintere Reihe, v.links: Daniel Rimpel (Internet), Ric Unteutsch (Beisitzer), Michael Scheid (Presse), Norman Dombo (Fraktionsvorsitzender)
Vordere Reihe, v. links: Normann Wenke (2. Vorsitzender), Waltraut Wellenstein (3. Bürgermeisterin), Dr. Larissa Tetsch (Schriftführerin), Bernhard März (1. Vorsitzender)
Es fehlen: Michael Fiedler (Beisitzer), Beate Kindermann (Kassierin), Alexandra Stefan (Vorsitzende der Juso-AG)

So sachkundig wie einprägsam führt Alfons Strähhuber durch die Lesung

"Aus dem Leben eines Taugenichts" (Eichendorff)
Mit Annemarie und Alfons Strähhuber und dem Waldhornseptett

mehr…

nach oben

Bei bester Laune nach so vielen Dankesworten! Unter den Ehrenamtlichen Michaela Wollenberg-Hodges aus Maisach (vord. Reihe, 4. von links), die sich unermüdlich für Flüchtlinge und Asylbewerber einsetzt. Bei bester Laune nach so vielen Dankesworten! Unter den Ehrenamtlichen Michaela Wollenberg-Hodges aus Maisach (vord. Reihe, 4. von links), die sich unermüdlich für Flüchtlinge und Asylbewerber einsetzt.

Wer? Wenn nicht Wir! Flüchtlingspolitik human gestalten. Integration erfolgreich verwirklichen! Das war das Motto des kleinen Parteitags der Bayern-SPD in Augsburg am vergangenen Samstag. Zum Abschluss ehrte Generalsekretärin Natascha Konen verdiente ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gerade auch nicht aus Kreisen der SPD. Auf Vorschlag des OV der SPD Maisach-Gernlinden stand Michaela Wollenberg- Hodges auf dem Podium und nahm die Ehrung entgegen. Anette Kramme und Florian Pronold, beide parlamentarische Staatssekretäre in Berlin, waren eigens angereist, um den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern namens der SPD zu danken. "Unverzichtbar" sei ihre Hilfe, und nur mit dieser "schaffen wir die Integration". Nicht weniger wichtig war mancher Helferin und manchem Helfer die Gelegenheit, Anette Kramme und Florian Pronold mit den Sorgen und Problemen der Helfer vor Ort vertraut zu machen.

Großer Dank und höchste Anerkennung auch der Maisacher SPD sei allen Asylhelfern und in besonderem Maße Michaela Wollenberg-Hodges ausgesprochen. Großer Dank und höchste Anerkennung auch der Maisacher SPD sei allen Asylhelfern und in besonderem Maße Michaela Wollenberg-Hodges ausgesprochen.

nach oben

Gespannte Kinder, gruselige Geschichten und einen großen Schatz zum Abschluss gab es bei der Fackelwanderung der Jusos im Rahmen des Maisacher Ferienprogramms!

nach oben

Alle Plätze belegt - und das von morgens bis am Spätnachmittag, bis alle Äffchen, Pinocchios etc. aufgebraucht waren … So gelungen und so vielfältig fielen die 50 Zaungucker aus, dass der OV bereits für das nächste Jahr neue Brettchen orderte - mit neuen Vorlagen!

nach oben

Einführende Worte von Eugen Bachhuber (Gem. Maisach), zur Entwicklung der Maisach in den letzten 100 Jahren vor interessierten Zuhörern der SPD (Wenke, Dr. Tetsch, Unteutsch, Sollinger) Die Sonne meinte es gut mit den Beteiligten: 30 Grad beim Spaziergang von SPD-Mitgliedern an der Maisach. An einem Vergleich des Maisach-Verlaufs heute mit dem Bild einer Karte aus dem Ende des 19. Jh.s zeigte Eugen Bachhuber, Dipl. Forstwirt und Umweltexperte der Gemeinde Maisach, beispielhaft den Wandel der Gewässer im Zuge der letzten 100 Jahre. Und erläuterte dessen Folgen, insbesondere in Zeiten extremer Wetterlagen. Wo ursprünglich weite Flussschlingen ein langsames Abfließen es Wassers und sanfte Uferböschungen ein Über-die-Ufer-treten ermöglichten, fliesst die Maisach heute - wie andere größere und kleinere Flüsse - möglichst gerade und damit schneller, und in einem kastenförmigen Bett ohne die Möglichkeit bei Hochwasser über die Ufer zu treten. In Verhandlungen mit den betroffenen Landwirten gelang es in den letzten Jahren streckenweise frühere Situationen wiederherzustellen, damit die Möglichkeit zu schaffen, Hochwasser abzufangen und - ein Nebengewinn - Spaziergängern, Badegästen, nicht zuletzt Kindern einen Platz zu geben zur Erholung. Viel Beifall und Dank an den unermüdlichen Kämpfer für Natur und Landschaft, Eugen Bachhuber!

nach oben

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
wir freuen uns über den Zugewinn von Stimmen und einem Mandat
bei der Kommunalwahl am 16.03.2014
und bedanken uns für Ihr Vertrauen.

Artikel SZ-FFB vom 18.03.2014

Artikel FFB-Tagblatt vom 18.03.2014

UNSERE NEU GEWÄHLTEN GEMEINDERÄTE:

Waltraut Wellenstein

Norman Dombo

Ric Unteutsch

Alfons Strähhuber

Waltraut Wellenstein Norman Dombo Ric Unteutsch Alfons Strähhuber

nach oben

Kandidaten Innen

stehend:
Michael Fiedler, Waltraut Wellenstein, Klaus Stanke, Alfons Strähuber, Normann Wenke, Michael Scheid, Christine Greil, Gerhard Schonath, Werner Müller, Michaela Wollenberg-Hodges, Josef Kennerknecht, Monika Fiedler, Klaus Sommer, Beate Kindermann, Norman Dombo, Luise Zimmerer, Ric Unteutsch, Martin Uchmann, Bernhard März
sitzend:
Edda Hartmann, Karin Hornsteiner, Dr. Larissa Tetsch, Ingrid Busl, Alexandra Stefan

Postkarte Rückseite

Mehr über unsere Kandidatinnen und Kandidaten finden Sie unter:

nach oben

Dafür stehen wir

Eine sozial gerechte Gemeinde

  • in der Familien, Kinder, Jugendliche, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung sich wohlfühlen und sozial Schwächere und Menschen mit Migrationshintergrund nicht ausgegrenzt werden

Förderung unserer örtlichen Einrichtungen und Vereine

  • deren Mitglieder durch ihr vielfach ehrenamtliches Engagement die sozialen, kulturellen und sportlichen Angebote in unserer Gemeinde erst möglich machen

nachhaltigen Schutz unserer Lebensgrundlagen

  • durch verantwortungsbewussten Natur-, Landschafts- und Trinkwasserschutz
  • durch Energiesparmaßnahmen und den weiteren Ausbau regenerativer Energieerzeugung

maßvolle Ortsentwicklung

  • die bei Ausweisung von Flächen für Wohnbau, öffentliche Einrichtungen, Gewerbe und Verkehr sorgfältig abwägt zwischen dem Nutzen für die Menschen und Eingriffen in Naturhaushalt und Landschaft
  • mit bezahlbarem Wohnraum für Gemeindebürger

Unser ausführliches Wahlprogramm

zum Lesen oder Drucken : Kommunalwahlprogramm 2014 - 2020

nach oben

S4-Ausbau: Kränzlein und Eberl kritisieren Staatsegierung

von SPD-Unterbezirk Fürstenfeldbruck
04. Mai 2016

Als vor einigen Jahren die Bürgermeister der Anrainergemeinden der S4 ein Gutachten für den Ausbaus der S4 den Vertretern des Bayerischen Wirtschaftsministeriums und der Deutschen Bahn vorstellten, in dem festgestellt wurde, dass eine Erweiterung auf vier Gleise notwendig, ein zusätzliches drittes Gleis schon jetzt möglich sei, wurde dieser dreigleisige Ausbau als sinnlos bezeichnet und deshalb nicht weiterverfolgt. Unter dem seit 2013 zuständigen Verkehrsminister Herrmann änderte sich diese Situation jedoch schnell. Er erklärte den drei-gleisigen Ausbau nun zum Stein der Weisen und bestätigte auf Anfrage des Abgeordneten Kränzlein, dass ein viertes Gleis niemals benötigt werden wird und deshalb nicht einmal beabsichtigt sei, dafür eine Trasse freizuhalten.

mehr…

Rettungshelfer: Für die Gleichstellung

von BayernSPD
24. April 2016 | Innenpolitik / Sicherheit

Porträtfoto von Florian Pronold

Kein Zweiklassensystem bei der Nothilfe

Die BayernSPD setzt sich weiter dafür ein, die ehrenamtlichen Rettungshelferinnen und Rettungshelfer mit den Feuerwehrleuten gleichzustellen. „Das Zweiklassensystem für die Ehrenamtlichen gehört abgeschafft“,sagte der Landesvorsitzende der BayernSPD, Florian Pronold, auf der Sitzung des Landesvorstands in Nürnberg.

mehr…

TTIP, Ceta und Tisa: Sozialdemokratische Positionen zum Freihandel

von SPD-Unterbezirk Fürstenfeldbruck
02. April 2016

mit
Maria Noichl, Mitglied des Europaparlaments

Moderation: Martin Eberl, Bezirksrat und Bürgermeisterkandidat in Eichenau

Maria Noichl und die Kreis-SPD wollen mit BürgerInnen und GenossInnen Positionen zu den Freihandelsabkommen diskutieren und laden recht herzlich ein zum öffentlichen Kreisparteitag.

am Freitag, 15.4.2016
um 19:30 Uhr
im Puchheimer Kulturzentrum PUC, Oskar-Maria-Graf-Straße 2

Die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und Europa gehen in die entscheidende Phase. Das Freihandelsabkommen Ceta zwischen Kanada und Europa wurde im Bereich des umstrittenen Investorenschutzes nachverhandelt, der deutsche Richterbund hält die Lösung jedoch für rechtswidrig. Und bei Tisa, einem Freihandelsabkommen zu Dienstleistungen zwischen den USA, Europa und weiteren 21 Vertragspartner, wird weiterhin hinter verschlossenen Türen verhandelt.

mehr…

Mehr Meldungen

BayernSPD bei YouTube

Alle Videos

BayernSPD bei Flickr

  • 29.05.2016, 10:00 Uhr
    Frühschoppen mit Ewald Schurer | mehr…
  • 03.06.2016, 19:00 Uhr
    München braucht mehr Mieterschutz | mehr…
  • 16.07.2016, 11:00 – 17:00 Uhr
    Außerordentlicher Landesparteitag | mehr…

Alle Termine

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.205.129.439 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren